Counter

Besucher:209680
Heute:10
Online:1
 

LokalpolitikAlt-Stadträtin Inge Hügenell verstorben.

Unsere langjährige Stadträtin Inge Hüegenell ist am Samstag den 20. Juni 2020 im Alter von 93 Jahren verstorben.

Inge hat uns von 1972 bis 1996 im Stadtrat vertreten. Im Stadtrat war sie vor allem die Sozialpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion gewesen.

Vorher war Inge von 1960 bis 1972 Mitglied des Bezirksausschusses des 17. Stadtbezirks Obergiesing, später umbenannt zu Obergiesing-Fasangarten, und erneut von 2002 bis 2016 gewesen.

Ihr Engagement war vielfältig: Inge Hügenell war z.B. in der Phillipuskirche aktiv gewesen, hat sich in der Städtepartnerschaft mit Kiew engagiert, war lange Vorsitzende des Perlacher Forstvereins, war stellvertretende Vorsitzende der Münchner Arbeiterwohlfahrt gewesen, und und und.

Inge Hügenell war stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirats der Landeshauptstadt München und Vorsitzende der Landesseniorenvertretung von Bayern gewesen.

Inge Hügenell wurde für ihr Engagement u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz und der Medaille München leuchtet in Gold ausgezeichnet.

Ihr Vater war ein überzeugter Sozialdemokrat gewesen. Unter den Nazis durfte Inge nicht aufs Gymnasium. Sie machte eine kaufmännische Ausbildung bei Siemens.

Nach dem Krieg wurde Inge sobald es möglich war IG Metall- und vor 72 Jahren SPD-Mitglied.

Wir werden Inge Hügenell vermissen.

Veröffentlicht am 23.06.2020

 

KommunalpolitikCorona - Wir Helfen

Sie machen sich Sorgen um ihre Gesundheit. Sie brauchen Unterstützung.

Wir bieten Ihnen unsere Hilfe an

  • Wir erledigen Einkäufe für Sie
  • Wir gehen für Sie zur Apotheke
  • Wir gehen mit Ihrem Hund Gassi

Melden Sie sich bei uns:

Veröffentlicht am 17.03.2020

 

KommunalpolitikStichwahl - Dieter Reiter wählen

Unser Oberbürgermeister hat zwar fast die Mehrheit der Stimmen erreicht, trotzdem müssen bei der Stichwahl auch wirklich alle Dieter Reiter nochmal wählen!

Die Stichwahl ist am 29.März. Die Stichwahl soll als Briefwahl stattfinden. Briefwahlunterlagen werden unaufgefordert zugesandt.

Veröffentlicht am 17.03.2020